Anchor link to top of page

Markus Khüny und die Holzbildkunst

Mein Urgroßvater Franz Josef Khüny war Landwirt. In der kalten Jahreszeit nutzte er die freie Zeit um hauptsächlich Landschaftsbilder aus Holz zu gestalten.

Er benutzte dafür dünne Holzplatten und eine Laubsäge, denn dünner als drei Millimeter bekam man das Holz damals nicht. Diese Form der Holzbildgestaltung bezeichnete man noch als Intarsie.

Traditionsbegründer Franz Josef Khüny

Bedauerlicherweise lernte ich meinen Urgroßvater, den ich als Begründer dieser Familientradition betrachte, nie kennen. Mein Großonkel brachte mir statt seiner bei, wie man Bilder aus dünnen Furnieren und einem Skalpell herstellt. Damals war ich noch ein ungeduldiger Junge, der zwar den Bildern selbst, weniger jedoch ihrer aufwendigen Herstellung viel abgewinnen konnte. In der Mitte meiner 20iger gab es eine Phase, in der ich Bilder einlegte und meine Freude daran entdeckte.

Das vielseitige Material aus der Natur

Holz ist ein großartiges Material, das nicht nur schön aussieht, sondern bei richtiger Behandlung und Pflege auch lange hält. Als Rohstoff hat es mich immer fasziniert. Der Geruch, wenn man ein Sägewerk oder eine Schreinerei betritt, die Farben, Strukturen und Muster der verschiedenen Hölzer haben es mir einfach angetan.

Doch erst durch die Zwangspause nach einem Fahrradunfall vor ein paar Jahren besann ich mich wieder auf diesen Naturwerkstoff und das wunderschöne Kunsthandwerk.

Intarsienschneiden

Inspiration durch Bild und Holz

Manchmal sehe ich ein Motiv, und bin sofort von dem Wunsch beseelt, es in Holz einzulegen. Genauso gut kann es vorkommen, dass mir ein Furnier unterkommt, das von so besonderer Struktur ist, dass ich es unbedingt in ein Bild einlegen muss. Je nach Komplexität eines Bildes kann die Arbeit schon mal 50 oder 60 Stunden dauern.

Marketerie, Holzbild aus dünnen Furnieren

Das Ergebnis der Technik, mit der Holzbilder heute gefertigt werden, nennt man eigentlich Marketerie. Den meisten wird allerdings der Begriff Intarsie vertrauter sein. Intarsie ist der Begriff für Einlegearbeiten, bei denen dünne Holzstücke oder Furniere in Massivholz eingelegt werden, wie man es oft an Möbeln aus Kunsttischlereien sieht. Eingelegt wird nicht nur Holz, sondern es kann auch Metall sein, Perlmutt oder Stein. Bezeichnend sind künstlerischer Anspruch, und dass die Einlegearbeit von Hand erfolgt.

Bei der Marketerie werden die gesetzten Furnierstücke auf ein Trägerholz geleimt, das man am Ende gar nicht sieht. Im landläufigen Gebrauch wird diese Unterscheidung meist nur in Fachkreisen getroffen.

Jedes Werk ein Unikat mit Seltenheitswert

Selbst wenn ich immer dasselbe Motiv schneiden würde, kein Bild kann je genau wie das andere werden. Das lässt schon alleine die Vielfalt der Hölzer nicht zu. Kein Stück Holz ist wie das andere, selbst wenn es vom selben Baum kommt.

Bei einer Handwerkskunst die so aufwendig ist, und mit der auch Wartezeiten verbunden sind, kann ein Mensch innerhalb einer bestimmten Zeitspanne nur eine begrenzte Anzahl Bilder erschaffen. Haben Sie also bitte ein wenig Geduld, wenn Ihr Wunschmotiv nicht sofort umgesetzt werden kann.

Hochzeit, Jubiläum, Geburtstag oder Verschönerung der eigenen vier Wände?

Der Termin zu dem Sie ein speziell für sie angefertigtes Bild brauchen, sollte günstigerweise mehrere Wochen bis Monate in der Zukunft liegen. Für den Geburtstag nächste Woche ist es heute schon zu spät, es sei denn natürlich, Sie entscheiden sich für eines der nachfolgenden noch zu verkaufenden Bilder:

  • Adler im Sturzflug Intarsie
  • Frauenbildnis, Portrait Intarsie farbig
  • Dr. Haselsteiner, Portrait Intarsie
  • Hund Intarsie
  • Fisch Intarsie
  • Intarsie Explosion
  • Wolfgang Burtscher, Portrait Intarsie
  • Dietrich Mateschitz, Portrait Intarsie
  • Intarsie Katzenkopf, farbig
  • Pierrot Intarsie
  • Intarsie Schachfiguren
  • Intarsie Hand in Hand
  • Portrait Clown, Intarsie
  • Traber, Intarsie Pferd
  • Intarsie Chinesischer Drache
  • Tina Turner, Portrait, Intarsie
  • Intarsie Portrait Simon Tschann

Zwischen der Fertigstellung des Motivs und der Lackschicht die es am Ende erhält, liegen feste Wartezeiten. Je früher Sie ein Bild anfragen, umso schneller halten Sie es in er Hand.

Mäx Intarsien